Unter einem Vorbau versteht man das Bauteil, welches die Verbindung zwischen Gabelschaft und Lenker herstellt. Bei Sporträdern dient der Vorbau ebenso dazu, die Trägheit bei der Übertragung der Lenkbewegung zu erhöhen. Je kürzer dabei der Vorbau ausfällt, desto „zappeliger“ wird das Fahrverhalten.
Vorbauten werden gerne auch (Winkel-)verstellbar angeboten, um den Ansprüchen verschiedener Fahrer besser gerecht zu werden. Bei manchen Comfort-Rädern werden sogar Modelle verbaut, für deren Winkelverstellung kein Werkzeug benötigt wird. Hierbei wird über einen exzentrischen Hebelmechanismus sowohl das Gelenk der Winkelverstellung als auch die Lenkerklemmung gelöst und nach erfolgter Verstellung auch wieder gespannt.
Eine mittlerweile sehr gebräuchliche Variante des Vorbaus ist der sog. „Ahead-Vorbau“. Hierbei wird auf den Schaft eines klassischen Vorbaus verzichtet. Der Ahead-Vorbau wird direkt auf einen Überstand des Gabel-Schaftrohres aufgeklemmt. Dies spart Gewicht und ist steifer, verhindert jedoch, dass der Vorbau teleskopisch in der Höhe verstellt werden kann. Aus diesem Grund werden vor allem hier winkelverstellbare Modelle angeboten, um wenigstens eine einigermaßen angemessene Einstellmöglichkeit zu bieten.
Werzeuglos verstellbarer Vorbau:
werkzeuglos verstellbarer Vorbau

Verstellbarer Ahead-Vorbau:

Vorbau