Eine Kettenschaltung ist eine Variante einer Fahrrad-Gangschaltung. Hierbei wird die Antriebskette über unterschiedlich große Zahnkränze am Tretlager und am Hinterrad geführt. Die dadurch verursachte Hebelwirkung (lange Übersetzung oder kurze Übersetzung) lässt dem Fahrer die Wahl zwischen schnellem, aber leichtem Treten – oder langsamen, aber schwerem Treten. Moderne Kettenschaltungen bieten bis zu dreißig Gänge.